Andacht zur Eröffnung des St. Martinszuges in St. Cäcilia

Andacht zur Eröffnung des St. Martinszuges in St. Cäcilia

Gepostet von am Nov 10, 2014 in Allgemein | Keine Kommentare

Heute war es endlich wieder soweit. Aufgeregte Kinder mit ihren tollen Laternen, Eltern und auch Großeltern waren in großer Zahl in die Pfarrkirche gekommen, um mit einer Andacht den diesjährigen St. Martinszug zu eröffnen. Unsere Gemeindereferentin Modesta Gerhards hatte sogar den St. Martin (Gustav Nacken) mit in die Pfarrkirche eingeladen. Es war schon erstaunlich, wieviel die Kinder über die Geschichte des Hl. Martin zu erzählen wussten. Zu seinem Leben als Soldat, über die Teilung seines Mantels für den frierenden Bettler, bis hin zu seinem späteren Leben als Bischof. Auch von seinem Traum konnten die Kinder berichten. Denn Martin hatte von Jesus geträumt. Jesus trug im Traum seinen halben Umhang und sagte: „Martin, ich war der Bettler, dem Du Deinen Mantel geschenkt hast. Dieses Erlebnis prägte den Hl. Martin so stark, dass er im Sinne Gottes leben wollte und sich taufen ließ.

Die Kinder sangen viele Martinslieder. Mit dem „Vater unser“ und einem Abschlussgebet machten sie sich schließlich mit ihren Laternen auf den Weg, um Licht in die Welt zu bringen.

Die fröhliche Kinderschar zog hinter dem St. Martin und seinem schönen Pferd durch die Straßen unserer Pfarrgemeinde zum Martinsfeuer.

Und zum Abschluss gab es natürlich den beliebten „Weckmann“, worauf sich alle Kinder schon den ganzen Tag freuten.

.

 

Einen Kommentar schreiben

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.