Amelie, Nele, Louiza, Tim, Jenny und Louisa sind unsere neuen Messdiener

Amelie, Nele, Louiza, Tim, Jenny und Louisa sind unsere neuen Messdiener

Gepostet von am Nov 27, 2016 in Allgemein | Keine Kommentare

Messdiener2 (2)Wir freuen uns ganz toll über sechs neue Messdiener

Im Verlauf unserer heutigen Familienmesse zum 1. Advent wurden mit Amelie, Nele, Louiza, Tim, Jenny und Louisa neue Messdiener an St. Cäcilia feierlich eingeführt. Sie erhielten von Pfarrer Alfred Schmid ihre gesegneten Plaketten als äußeres Zeichen für ihre Aufnahme und ihren zukünftigen Dienst.

Der Einführungsgottesdienst stand ganz unter der vorgetragenen Geschichte des kleinen Sterns, der es sich nicht nehmen ließ, auch die finsteren Ecken zu erhellen. Pfarrer Alfred Schmid dankte den Messdienern für ihre Bereitschaft und bezeichnete alle als kleine Sterne in unserer Welt. Elisa gratulierte den „Neuen“ im Namen der gesamten Messdienerschar und wünschte ihnen viel Freude und Begeisterung.

img_1815

img_1814Nachdem in den beiden vergangenen Jahren keine neuen Messdiener hinzukamen, freuen wir uns in diesem Jahr natürlich ganz besonders über gleich sechs neue Messdiener. Damit ist unsere ganze Messdienerschar an St. Cäcilia auf insgesamt 18 Messdiener spürbar angewachsen.

Im Gottesdienst gibt es viele Akteure: Der Pfarrer, der Lektor, der Kommunionhelfer und die Messdiener. Jeder, der am Gottesdienst teilnimmt, hat seine Aufgabe. Damit sind alle der Ausgangspunkt für jeden Gottesdienst und feiern ihn mit vielen anderen. Messdiener stehen stellvertretend für die ganze Gemeinde am Altar und helfen bei der Liturgie. Sie haben weltweit fast überall das Gleiche zu tun. Oft gibt es örtliche Besonderheiten: zum Beispiel wie das Buch zu halten ist, wie oft geklingelt wird und wann und wo die Ministranten wie lange knien. Es zeigt, wie vielfältig und bunt unsere Gottesdienste sein können.

img_1810img_1816Das Wort “Messdiener” oder “Ministrant” stammt vom Lateinischen ministrare ab, was dienen bedeutet. Der Messdiener ist also ein Diener beziehungsweise eine Dienerin – und zwar im Gottesdienst. Doch nicht nur dort. Überall im Leben kann ein Messdiener Diener sein. Denn Dienen heißt: Sich nicht größer machen als andere. Bereit sein auch Arbeit zu verrichten, die von anderen nicht unbedingt geachtet wird.

Unsere neuen Messdiener werden – stellvertretend für unsere versammelte Gemeinde – in den Gottesdiensten, Andachten und zu den Hochfesten im Kirchenjahr wieder bestimmte Aufgaben übernehmen. Wir freuen uns über unsere neuen Messdiener und wünschen allen, dass sie weiterhin eine starke Gemeinschaft an St. Cäcilia bleiben. Denn außerhalb ihres Dienstes gibt es viele Möglichkeiten die angeboten werden. Gemeinsame Treffen, Tagesfahrten – ja sogar manchmal die Teilnahme an den jährlichen Ministranten Wallfahrten stehen auf dem Programm.

Wir danken vor allem unseren beiden Messdienerbeauftragten Alexandra Burghard und Katja Grunwald – nicht nur für die organisatorischen Vorbereitungen der heutigen Einführung – sondern vor allem für ihre umsichtige und fleißige Begleitung unserer Messdiener. Das ist manchmal gar nicht so einfach, denn eine so große, quirlige Kinderschar bringt nicht nur Freude, sondern auch eine ganze Menge Arbeit. Danken möchten wir auch den vielen Pfarrmitgliedern, die durch ihren zahlreichen Besuch diesem Ereignis Anerkennung und Freude entgegenbrachten.

                                                                   Unsere Messdiener an St. Cäcilia

img_1818

Auf unserem Foto fehlen Nicola und Julian. Sie waren heute leider krank und wir wünschen ihnen gute Besserung.

Hier geht es zu unserer Messdienerseite.

Einen Kommentar schreiben

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.