Erntedankfest 2019 in Niederzier

Erntedankfest 2019 in Niederzier

Gepostet von am Okt 7, 2019 in Allgemein | Keine Kommentare

 

Am Sonntag, dem 06. Oktober 2019 feierten die fünf Niederzierer Pfarrgemeinden in unserer  Pfarrkirche das diesjährige Erntedankfest. Bei besserem Wetter wäre der Pfarrgarten am Pfarrhaus vorbereitet gewesen.  Die Hl. Messe wurde von Pfarrer Andreas Galbierz zelebriert, der im Anschluss zu seinem 10-jährigen Jubiläum geehrt wurde. Hierzu gibt es auch einen Beitrag den Sie → hier erreichen und lesen können. Martin Kamitz überreichte Andreas Galbierz im Namen der Pfarrgemeinden einen bunten Blumenstrauß.

 

.

Neun Kinder buchstabierten unter der Hilfe unserer Gemeindereferentin Modesta Gerhards für die Anwesenden das Wort Erntedank:

E Ich bringe das erste E. Es steht für die Erde. Auf ihr wächst alles, was wir Menschen zum Leben brauchen. Du hast sie uns geschenkt.
Danke, guter Gott.
R Ich bringe das R. Es steht für Regen. Ohne den Regen und die Sonne könnte nichts gedeihen. Danke, dass du uns immer wieder Sonne und Regen schenkst, damit alles wachsen kann.
Danke, guter Gott.

N Ich bringe ein N. Es steht für die Nahrung. Wir alle hier sind immer wieder satt geworden. Dieses N steht aber auch für alle die Menschen, die nicht genug zu essen haben.
Lass sie uns nicht vergessen.

T Ich bringe ein T. Es steht für den Tod. Auch er gehört zu unserem Leben. Wir denken an diejenigen, die gestorben sind und die bei dir leben. Danke, dass sie bei uns waren und dass sie nun bei dir sind.
Danke, guter Gott.

E Ich bringe das zweite E. Es steht für die Ernte, die auch in diesem Jahr wieder überreich war.
Danke, guter Gott.

D Ich bringe ein D. Es steht für den Dank. Wir wollen dankbar für das sein, was du uns schenkst. Wir danken dir vor allem für Jesus, unseren Bruder, der im-mer bei uns sein will.
Danke, guter Gott.

A Ich bringe ein A. Es steht für Arbeit. Viele Menschen müssen arbeiten, bis die leckeren Sachen auf dem Tisch liegen.
Danke allen, die dabei helfen.

N Ich bringe wieder ein N. Es steht für Not. Viele Menschen leiden darunter. Manche haben keine Arbeitsstelle. Manche Menschen haben kein Zuhause.
Auch sie wollen wir nicht vergessen.

K Ich bringe ein K. Es steht für den Konsum. Viele Menschen kaufen mehr als nötig wäre und werfen viel weg, weil sie es nicht brauchen.
Lass sie erkennen, dass weniger besser ist.

 

 

 

.Beim gemütlichem Beisammensein im Bürgerhaus gab es ausreichend Getränke und zwei verschiedene Suppen. Bei dieser Gelegenheit kamen viele Teilnehmer aus den 5 Pfarrgemeinden wie jedes Jahr wieder miteinander ins Gespräch. Ein Dankeschön geht an die Bäckerei Ludwig, die in diesem Jahr die Brötchen zu den Suppen gespendet hat.

.

 

Ein herzliches Dankeschön an die Jugendband, den zahlreichen Messdienern und den vielen freiwilligen Helfern aus den Pfarreiräten für die Mitgestaltung und Schaffung einer angenehmen Atmosphäre in der Pfarrkirche und im Niederzierer Bürgerhaus.

Einen Kommentar schreiben

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.