Sophie, Luca und Zoe sind unsere neuen Messdiener

Sophie, Luca und Zoe sind unsere neuen Messdiener

Gepostet von am Nov 4, 2019 in Allgemein | Keine Kommentare

Große Freude in unserer Pfarrgemeinde, denn im Verlauf unserer Familienmesse am vergangenen Sonntag, den 03.11.2019 wurden mit Sophie, Luca und Zoe wieder neue Messdiener in unsere Messdienerschar aufgenommen. Sie erhielten von unserem Pfarrer Andreas Galbierz ihre gesegneten Plaketten als äußeres Zeichen für ihre Aufnahme und ihren zukünftigen Dienst.

 

v.l.n.r. Sophie, Luca und Zoe

 

Der Gottesdienst stand unter dem Motto: Dienst – in der Freundschaft mit Jesus. Statt der Lesung wurde eine Stelle aus dem Buch „Der kleine Prinz“ vorgelesen:

Der Fuchs sagte: „Bitte zähme mich!“
Der kleine Prinz antwortete: „Ich möchte wohl, aber ich habe nicht viel Zeit. Ich muss Freunde finden und viele Dinge kennenlernen.“

Da sagte der Fuchs: „Man kennt nur die Dinge, die man zähmt. Die Menschen haben keine Zeit mehr, irgendetwas kennenzulernen. Sie kaufen alles fertig in den Geschäften. Aber da es keine Kaufläden für Freunde gibt, haben die Leute keine Freunde mehr. Wenn du einen Freund willst, so zähme mich!
Da sagte der kleine Prinz: „Was muss ich da tun?“

Der Fuchs antwortete: „Du musst sehr geduldig sein. Du setzt dich zuerst ein wenig abseits von mir ins Gras. Ich werde dich so verstohlen, so aus den Augenwinkeln anschauen, und du wirst nichts sagen. Die Sprache ist die Quelle der Missverständnisse. Aber jeden Tag wirst du dich ein bisschen näher setzen können.“

Pfarrer Andreas Galbierz trug das Lukas-Evangelium mit der Zachäus-Geschichte vor und erinnerte in seiner Ansprache an die besondere Freundschaft der Messdiener zu Jesu, weil sie am Altar dienen und ihm so ganz nahe seien.

Ein besonderer Dank gilt unserem Chor „Spirits of HamONie“ unter der Leitung von Ruth Spaltmann, der dem Einführungsgottesdienst eine feierliche Note verlieh. Danke auch an unsere Gemeindereferentin Modesta Gerhards für die inhaltlichen Vorbereitungen. Danke an unsere Messdienerbeauftragte Katja Grunwald für die Hilfen, Infos und schönen Fotos. Danken möchten wir den vielen Erstkommunionkindern des kommenden Jahres mit ihren Eltern sowie den vielen Pfarrmitgliedern, die durch ihren zahlreichen Besuch diesem Ereignis Anerkennung und Freude entgegenbrachten.

Das Wort “Messdiener” oder “Ministrant” stammt vom Lateinischen ministrare ab, was dienen bedeutet. Der Messdiener ist also ein Diener beziehungsweise eine Dienerin – und zwar im Gottesdienst. Doch nicht nur dort. Überall im Leben kann ein Messdiener Diener sein. Denn Dienen heißt: Sich nicht größer machen als andere. Bereit sein auch Arbeit zu verrichten, die von anderen nicht unbedingt geachtet wird. Auch unsere neuen Messdiener werden – stellvertretend für die versammelte Gemeinde – in den Gottesdiensten wieder bestimmte Aufgaben übernehmen. Wir freuen uns auch in diesem Jahr über unsere neuen Messdiener und wünschen allen, dass sie weiterhin eine starke Gemeinschaft an St. Cäcilia bleiben.

.

Einen Kommentar schreiben

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.